AZV Raum Offenburg
Abwasserzweckverband Raum Offenburg Logo

Nachhaltige Abwasserreinigung durch Rückgewinnung

Bekanntlich sind die Phosphorvorkommen auf unserer Erde endlich. Die Aufgabe einer nachhaltigen Abwasserreinigung - im Sinne der Kreislaufwirtschaft - besteht darin, Schadstoffe zu eliminieren und Wertstoffe zurück zu gewinnen.

Am 18.11.2011 wurde durch den Umweltminister Herrn Franz Untersteller die erste in Baden-Württemberg erstellte Pilotanlage zur Phosphor-Rückgewinnung in Betrieb, genommen. Mit der Anlage kann ein Teilstrom rund 5 % des Klärschlammaufkommens des AZV behandelt werden.

Am Ende der chemischen Behandlung wird ein relativ reiner Dünger – Magnesium-Ammonium-Phosphat (MAP) - hergestellt, welcher sich durch eine hohe Pflanzenverfügbarkeit auszeichnet.

Der Bau der Anlage wurde durch das Umweltministerium des Landes Baden-Württemberg gefördert

Für die Planung und Bauleitung war die Ingenieurberatung iat, Stuttgart verantwortlich.

Die Ausführung der Pilotanlage oblag der A3 water solutions GmbH, Gelsenkirchen.

Die wissenschaftliche Begleitung des zweijährigen Betriebes erfolgt durch die Uni Stuttgart. Unter der Leitung von Frau Prof. Steinmetz vom Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft werden die verschiedenen Parameter optimiert, damit bestmögliche Ergebnisse erzielt werden können.

Sie möchten weitere Informationen?
Unter dem Menüpunkt Infomaterial haben wir Ihnen weitrere Informationen zur Verfügung gestellt.

Die Partner des Vorhabens

abwasserzweckverband raum offenburg bw ministerium uwabwasserzweckverband raum offenburg iatabwasserzweckverband raum offenburg iswaabwasserzweckverband raum offenburg a3